Lernbereich Griechisch

 

Aktuelle Infos

Den Konverter finden Sie hier.
Hier ein deutsch-griechisches Online-Wörterbuch. Noch nicht sehr umfangreich, aber es sollte schon einiges bringen.
Und hier der Gemoll, Ihr Prüfungs-Wörterbuch, in einer schönen Onlineversion.

Die Termine finden Sie hier.

Im Sommersemester (ab dem 6. April) findet der Kurs Di. 18-20 Uhr und Mi. 16-18 Uhr statt.

Hier auf der Homepage der Universität Trier finden Sie jetzt die Termine der Graecumprüfung und alle Infos dazu. Wenn etwas nicht klar ist, fragen Sie mich!
Die Anmeldeformulare für die internen Prüflinge werden am 15. Juli freigeschaltet.

Aufgaben zu Dienstag

Lektion 19: Grammatik gut wiederholen, Fragen aufschreiben; bis zum Ende weiter vorbereiten.
Stand 7.4.: Bitte den Lektüretext nochmal neu runterladen - ich hatte vergessen, eine neuere Version hochzuladen.

Hier die Lösungen zu Lektion 19, soweit wir bisher gekommen sind.

Hier eine Übersicht über alle Verbformen, einmal in Farbe und einmal für Schwarzweiß-Druck. NICHT extra aufgeführt ist der starke Aorist Passiv; hier einfach das θ wegdenken. Der starke Aorist Aktiv/Medium geht bekanntlich (fast) genauso wie der Präsensstamm.

Aufgaben, die weiterhin bearbeitet/eingereicht werden können

Wenn Sie mir Aufgaben zur Korrektur schicken, benennen Sie Ihre Dateien bitte immer nach dem Muster: JJJJ-MM-TT_Name_Thema.docx oder .odt.

Hier ist eine Checkliste für den Start ins Sommersemester.

Hier ist eine Übersicht der bisher gelernten Konstruktionen. Bitte gut durchlesen und Fragen notieren. - Eine erste Kurzübersicht über die wichtigsten Kasusfunktionen folgt demnächst.

Formenübung zu Lektion 11: Weiter bearbeiten, immer soweit Sie möchten. Die Übung ist NICHT dafür gedacht, dass man alles auf einmal macht! Es ist besser, immer wieder mal, mit ein paar Tagen Abstand dazuwischen, ein paar Formen zu bilden. So prägt es sich besser ein. Sie können mir Ihre Arbeiten gern zur Korrektur einsenden, egal wie viele Formen Sie schaffen, auch “portionsweise”.

Freiwillige Übersetzung: Kroisos und Kyros. Der erste Teil bis Z. 15 ist einfacher; es genügt, bis hierher übersetzen. Ab Z. 16 wird es schwieriger, aber wenn Sie ehrgeizig und neugierig sind, wie es weitergeht, versuchen Sie es ruhig mal!

Bitte weiter unten unter "Stammformen" den Hinweis zur Benseler-Tabelle beachten!

Selbständige Übungen

Für alles gilt wie immer: Notieren Sie alle Fragen, die während der Arbeit aufkommen, und fragen Sie!

Prüfungstexte

Unsere Prüfungstexte sind Platons Apologie, Kriton und Phaidon. Das ist ein sehr überschaubares Pensum, wenn man bedenkt, dass an anderen Prüfungsorten nicht mal der Autor bekannt ist.
Bis zur Prüfung sollte jeder diese drei Texte mindestens einmal gründlich auf Deutsch gelesen haben. Hierzu eignen sich alle in Buchform oder digital verfügbaren Übersetzungen. Wöhlen Sie eine, die Sie gut verstehen können..

Lehrbuch

Ein Lehrbuch wird nicht benötigt; ich stelle alle Lektionen und Handouts zum Download bereit. Sie finden Sie nach und nach ganz unten auf dieser Seite.

Vokabeln

Hier ist ein Vokabelverzeichnis, nach Lektionen geordnet, das Sie zum begleitenden Lernen verwenden können.

Fürs Nachschlagen in den ersten Monaten und als Minimal-Grundwortschatz schaffen Sie sich bitte an:
Martin Holtermann: Basiswortschatz Platon. Zur Vorbereitung auf das Graecum.
(Sie helfen mir, diese Seite zu finanzieren, wenn Sie über diesen Amazon-Link bestellen.)
Das Büchlein enthält ca. 400 Wörter. Angegeben sind die Grundbedeutungen sowie die wichtigsten Formen und Konstruktionen. Der Vokabelteil ist sinnvoll ergänzt mit Beispielsätzen, durch die man einen Blick auf das Vorkommen der Vokabeln "in freier Wildbahn" werfen kann. Übersetzungen der Beispielsätze findet man am Schluss des Buchs.

Außerdem können Sie ein Kästchen mit Vokabelkärtchen zum Selbstkostenpreis von 6 € bekommen. Der Vokabelschatz ist hier umfangreicher. Die Vokabeln habe ich selbst aus den drei oben genannten Prüfungstexten zusammengestellt.
Bei Interesse kaufen Sie die Kärtchen bitte aus dem TUKAN-Automaten der Uni. Sie stehen unter "Klassische Philologie". Gegen Vorlage des Tickets erhalten Sie die Kärtchen dann bei mir im Sekretariat (B 431).

Dieselbe Auswahl ist hier als Online-Lerntabelle verfügbar.

Lernen Sie mit den Kärtchen und der Tabelle erst, wenn wir im Kurs einen Grundwortschatz erarbeitet haben; etwa ab dem Frühling.

Stammformen

Ein wertvolles Hilfsmittel für das Finden von Verbformen im Wörterbuch ist die Benseler-Verbstammtabelle. Sie befindet sich hinten im Benseler-Wörterbuch, einem der drei zugelassenen Prüfungswörterbücher. Aber auch diejenigen, die den Gemoll oder Langenscheidt benutzen, dürfen die Benseler-Tabelle nutzen. Drucken Sie sie sich aus, schneiden Sie die Ränder passend zurecht, so dass nichts herausschaut, und kleben Sie sie hinten in Ihr Wörterbuch ein.
In der Benseler-Tabelle sind alle Stämme alphabetisch aufgelistet. So steht der Stamm ὁρα- unter ο, der Stamm ἰδ- unter ι.

Auch der Gemoll hat eine Verbstammtabelle, aber diese ist nicht alphabetisch nach Stämmen geordnet, sondern nach Präsens-Grundformen. ἰδ- findet man dort also unter ο wie ὁράω. Das hilft einem herzlich wenig, wenn man gerade nicht weiß, zu welchem Verb der Stamm ιδ- überhaupt gehört.

Lerntipps

  • Bevor Sie etwas "pauken", sollten Sie es verstanden haben. Wenn Sie etwas nicht völlig verstehen, sei es im Unterricht oder beim Vor-/Nachbereiten zu Hause, fragen Sie. Schreiben Sie sich alle Fragen auf, die beim Lernen entstehen, und bringen Sie sie zum Unterricht mit.
  • Intervall-Lernen ist sinnvoll. Wiederholen Sie jeden Stoff anfangs täglich, dann alle 2-3 Tage, später mit längeren Abständen, bis er sitzt. Kurz, aber oft, ist viel besser als lang, aber selten.
  • Trainieren Sie ihr intuitives Sprachverständnis, indem Sie gut verstandene griechische Texte laut und mit sinnvoller Betonung lesen. Spielen Sie damit: Deklamieren Sie, erzählen Sie sie als Abenteuergeschichte oder als Rührstück - was immer Ihnen einfällt. Wiederholen Sie diese Übung, bis Sie auf Griechisch mitdenken können. Dies ist eine angenehme und mühelose Art zu lernen, die zugleich viel Vokabel-Pauken erspart.
  • Bleiben Sie dran! Am Anfang wird Ihnen das Lernen möglicherweise noch ziemlich einfach vorkommen. Lassen Sie sich dadurch nicht zur Nachlässigkeit verleiten, sondern lernen Sie von Anfang an gründlich und regelmäßig. Es wird schwerer werden, und dann brauchen Sie eine sichere Grundlage.
Was wir schon gelernt haben / gerade behandeln:

~~~ Weihnachtsferien ~~~
Übungstexte für die Ferien:
Text 1: Die Kraniche des Ibykos
Text 2: Die Bürgschaft
Übersichtsblatt: Übersicht über die ersten Formen

~~~ Frühlingsferien ~~~
Die Grammatik auf dieser Checkliste sollte zum Beginn der Intensivphase sicher gekonnt sein.

~~~ Sommersemester ~~~
Hier ist eine Checkliste für den Start ins Sommersemester.