Lernbereich Griechisch

 

Hausaufgaben über die Ferien

Alles gut wiederholen. Wer möchte, kann einige kleinere und größere Übungstexte bearbeiten, s. weiter unten.
Kommende Woche folgen weitere Texte, u. a. der Prolog der Apologie, mit dem wir nach den Ferien in die Lektüre starten.

Bitte schaffen Sie sich nun die Apologie-Lektüre an: F.J. Weber, Platons Apologie des Sokrates (Text mit Kommentar). Wenn Sie über diesen Link bestellen, helfen Sie mir, die Kosten für diese Seite zu decken.

Die unregelmäßigen Stammformen weiter unten sind jetzt komplett. Bitte anfangen zu lernen!

Freiwillige Übersetzungsübungen

Aus Xenophons Memorabilien: Die Gefahren des Hochstapelns (mittelschwer)
Aus Xenophons Memorabilien: Unfähige Politiker (schwer)
Aus Platons Gorgias: Über die Strafe (schwer)
Es handelt sich um Originaltexte mit leichten Änderungen. Sie können mir Ihre Bearbeitung wieder als Textdokument im E-Mail-Anhang schicken. Scheuen Sie sich bitte nicht, auch zwischendurch via E-Mail zu fragen, wenn Sie irgendwo festsitzen oder etwas nicht verstehen!

Die wichtigsten unregelmäßigen Stammformen

Fangen Sie an, diese Stammformen zu lernen, damit sie Ihnen bis zum Graecum vertraut sind.

Die konventionelle Reihenfolge der Formen ist (warum auch immer): Fut. Akt., Aor. Akt., Perf. Akt., Perf. Pass., Aor. Pass., Fut. Pass. There and back again.
Das Medium wird nicht aufgeführt, da es aus dem Aktiv abgeleitet werden kann.

ἀκούω, ἀκούσομαι (medial!), ἤκουσα, ἀκήκοα, ἤκουσμαι, ἠκούσθην, ἀκουσθήσομαι "hören"
ἀποθνῄσκω, ἀποθανοῦμαι (medial!), ἀπέθανον, τέθνηκα "sterben"
ἀπόλλυμι, ἀπολῶ, ἀπώλεσα, ἀπολώλεκα "vernichten", "verlieren"
ἀπόλλυμαι, ἀπολοῦμαι, ἀπωλόμην, ἀπόλωλα "zugrundegehen"
βούλομαι (2. Pers. Sg. βούλει), βουλήσομαι, ἐβουλήθην, βεβούλημαι "wollen"
γίγνομαι, γενήσομαι, ἐγενόμην, γέγονα/γεγένημαι "sein", "werden", "entstehen", "geschehen"
δέομαι (2. Pers. Sg. δέει), δεήσομαι, ἐδεήθην, δεδέημαι 1. "brauchen" 1. "bitten"
εἰμί, ἔσομαι (medial!), ἐγενόμην, γέγονα/γεγένημαι "sein"
ἑρωτάω, ἐρήσομαι/ἐρωτήσω, ἠρόμην/ἠρώτησα, ἠρώτηκα, ἠρώτημαι, ἠρωτήθην, ἐρωτηθήσομαι "fragen"
ἔρχομαι, εἶμι/ἐλεύσομαι (medial!), ἦλθον, ἐλήλυθα "gehen", "kommen"
ἔχω (Impf. εἶχον), ἕξω/σχήσω, ἔσχον (Imper. σχές), ἔσχηκα (, ἔσχημαι, ἐσχέθην, ἕξομαι/σχήσομαι, kommt alles kaum vor) "haben";
     im Aor.: "bekommen", "an sich bringen"
     + Adverb: "sich verhalten/befinden", "sein"
     + Infinitiv: "können"
λέγω, ἐρῶ, εἶπον/εἶπα, εἴρηκα, εἴρημαι, ἐρρέθην, ῥηθήσομαι "sagen", "sprechen"
Daneben gibt es auch die "regelmäßigen", aber selteneren Formen λέξω, ἔλεξα, λέλεχα, λέλεγμαι, ἐλέχθην, λεχθήσομαι
οἶδα, Impf. ᾔδη, Fut. εἴσομαι "wissen"
οἴομαι (2. Pers. Sg. οἴει), οἰήσομαι, ᾠήθην "glauben"
ὁράω (Impf. ἑώρων), ὄψομαι (medial!, 2. Sg. ὄψει), εἶδον, ἑώρακα/ὄπωπα, ἑώραμαι/ὦμμαι, ὤφθην, ὀφθήσομαι "sehen", Aor. "erblicken"
πάσχω, πείσομαι (medial!), ἔπαθον, πέπονθα "erleben", "erleiden"
πείθω, πείσω, ἔπεισα, πέπεικα "auf jd. einreden", "zu überzeugen versuchen"; Aor. "überzeugen"
πείθομαι, πείσομαι, ἐπείσθην (poet. ἐπιθόμην), πέπεισμαι "sich überzeugen lassen", "vertrauen", "gehorchen"
φέρω, οἴσω, ἤνεγκον/ἤνεγκα, ἐνήνοχα, ἐνήνεγμαι, ἠνέχθην, ἐνεχθήσομαι "tragen", "bringen"; Med. oft "eilen", "fahren", "fliegen"
φαίνω, φανῶ, ἔφηνα, πέφαγκα, πέφασμαι, ἐφάνθην, φανθήσομαι "zeigen"
φαίνομαι, φανοῦμαι, ἐφάνην, πέφασμαι "sich zeigen", "sich zeigen (als)", "(er)scheinen (als)", + Pt. "offenbar tun/sein"

Vokabeln

Das Vokabelverzeichnis ist bis Lektion 24 ergänzt.
Wer noch Vokabelkärtchen braucht, bitte melden!

Corrigenda:
διώκω: Die letzte Stammform sollte διωχθήσομαι lauten, nicht δεδίωγμαι.
μάρτυς, μάρτυρος f/m (ergänzen).
λοιδορέω: Auf der Rückseite muss es ebenfalls λοιδορέω heißen (mit ο, nicht ω).
ἀνοίγνυμι, ἀνοίγω: Aor. Pass. ἀνεῴχθην, nicht ἀνῴχθην.
πειράομαι, πειράσομαι, ἐπειρασάμην/ἐπειράθην... (D. M. UND D. P.)
φεύγω, φεύξομαι... (das Futur ist medial).
Danke, David!

Lernmaterialien

Sie sollten jetzt alle einen Gemoll, Benseler oder Langenscheidt besitzen und diesen auch beim Lernen zu Hause zum Nachschlagen verwenden.

Fürs schnelle Nachschlagen ist immer noch empfehlenswert: Martin Holtermann: Basiswortschatz Platon. Zur Vorbereitung auf das Graecum
Das ist ein ganz knapper Wortschatz von ca. 400 Wörtern. Angegeben sind die Grundbedeutungen sowie die wichtigsten Formen und Konstruktionen. Der Vokabelteil ist sinnvoll ergänzt mit Beispielsätzen, durch die man einen Blick auf das Vorkommen der Vokabeln "in freier Wildbahn" werfen kann. Übersetzungen der Beispielsätze findet man am Schluss des Buchs.
Das Buch genügt zum Vokabeln-Nachschlagen bis ins Sommersemester hinein.

Jetzt sollten Sie dann das Griechisch-deutsche Schul- und Handwörterbuch von Gemoll oder das von Benseler anschaffen. Auch gern antiquarisch; achten Sie dann nur darauf, dass Sie die Schrift lesen können (manche der alten Exemplare sind noch in Frakturschrift gehalten). Nur noch antiquarisch erhält man das Griechisch-Deutsche Schulwörterbuch von Menge-Güthling, das bei Langenscheidt erschienen ist; auch dieses ist zur Prüfung zugelassen.

Wenn Sie die Bücher über die Amazon-Links oben bestellen, helfen Sie mir, einen Teil der Kosten für diese Website aufzubringen!

Texte

Grammatik und Lektürehilfen


Wir haben schon gelernt / behandeln jetzt:

~~~ Weihnachtsferien ~~~
Die Grammatik auf dieser Checkliste sollte nach den Ferien sicher gekonnt sein.

~~~ Frühlingsferien ~~~
Die Grammatik auf dieser Checkliste sollte zum Beginn der Intensivphase sicher gekonnt sein.