Lernbereich Griechisch

 

Donnerstags ist der Unterricht in B 111!

Aufgaben zu Donnerstag

Lektion 26: Der Wurzelaorist: wiederholen bzw. nacharbeiten.
Lektion 27: Die μι-Verben: bitte mitbringen.
Wir lesen weiter in der Apologie ab 28d, s. Lektüreplan - bitte ein Stück vorbereiten.

Übungsklausuren

Während der Intensivphase sollen Sie in jeder Woche eine Übungsklausur auf Graecum-Niveau schreiben. Halten Sie idealerweise Klausur-Bedingungen ein, d. h.:
- Schreiben Sie allein, nicht in Gruppenarbeit.
- Sorgen Sie dafür, dass Sie ungestört arbeiten können.
- Verwenden Sie möglichst(!) nur Ihr Prüfungswörterbuch als Hilfsmittel. Wenn Sie nicht weiterkommen, nehmen Sie aber lieber Perseus oder Ihre Unterlagen zu Hilfe, als steckenzubleiben. Merken Sie das dann bitte in Ihrer Übersetzung an.
- Kein Stress! Arbeiten Sie nach und nach darauf hin, in drei Zeitstunden fertigzuwerden. ABER NOCH NICHT BEI DEN ERSTEN KLAUSUREN! Nehmen Sie sich zunächst alle Zeit, die Sie brauchen. Genauigkeit und Sorgfalt sind jetzt wichtiger, die Routine wird von selber kommen.
- Reichen Sie mir bitte Ihre Übersetzung immer bis einschließlich Samstag der laufenden Woche ein. Ausnahmen sind okay, aber sollten nicht zur Regel werden. Wie immer bitte in einem bearbeitbaren Textformat (DOCX, ODT, RTF).
Die Klausuren werden immer am darauffolgenden Dienstag besprochen.

1. Übungsklausur:
Sokrates und das Orakel von Delphi
Dieser Text ist Ihnen inhaltlich schon bekannt, denn wir haben ihn in vereinfachter Form schon gelesen. So wird Ihnen der Einstieg in die Klausur-Übungsphase hoffentlich nicht ganz so schwer fallen :)
Bearbeiten Sie auch die Fragen.

Lektüreplan

Hier finden Sie unseren Lektüreplan. Fangen Sie an, auch selbständig unsere Lektüretexte zu lesen. Die Texte auf der Liste lesen wir im Unterricht, sie kommen dementsprechend natürlich nicht im Graecum dran. Lesen Sie aber dennoch nicht nur zwischen den Texten. In der Intensivphase sollten Sie immer gut auf den Unterricht vorbereitet sein, sonst haben Sie wenig davon.
Lassen Sie beim Vorbereiten bitte die Texte, die als Übungsklausuren markiert sind, aus. Sonst bekommen Sie später, wenn wir diese Klausuren schreiben, keine realistische Rückmeldung über Ihr Können.

Lesen Sie Apologie, Kriton und Phaidon einmal komplett auf Deutsch durch.

Langfristige Aufgaben

1. Lektion 23, S. 3: οἶδα weiter gut anschauen und mit den Formen des starken Aorists εἶδον < *ἔϝιδον von ὁράω vergleichen. Beide stammen von derselben Wurzel ϝιδ (wie in videre und wissen) ab und man kann sie leicht verwechseln!
Nehmen Sie sich Zeit dafür. Es bringt mehr, immer wieder mal draufzuschauen, als sich alles auf einmal einbläuen zu wollen.
Machen Sie sich vor allem klar: Die Formen von οἶδα sind Perfektformen (starkes Perfekt ohne κ); die Formen von εἶδον sind starke Aoriste und werden wie Präsens-/Imperfektformen gebildet. Daran kann man sie am besten unterscheiden.
2. Fangen Sie jetzt an, die Stammformenreihen zu üben, s. unten!

Hilfsmittel

Alle Endungen der thematischen Verben auf einen Blick: in Farbe - schwarz-weiß.

Das Vokabelheft geht jetzt bis Lektion 19. Ich versuche weiter, aufzuholen! Zum Nachschlagen sollten Sie inzwischen das Prüfungswörterbuch nutzen (Gemoll, Benseler oder Menge-Güthling). Genaueres hier.

Weiterhin bleibt als Express-Wörterbuch praktisch:

  • Martin Holtermann, Basiswortschatz Platon: Zur Vorbereitung auf das Graecum
    Vandenhoeck und Ruprecht, ISBN 987-3-525-72000-4, Bestellung bei Amazon.

Benseler-Verbstammtabelle: PDF (~3 MB). Üben Sie, damit umzugehen!

Hier die letzten Beispielübersetzungen und Lösungen:
Lektion 21 (σ-Stämme),
Lektion 22 (Optativ),
Lektion 23 (Perfekt)
Lektion 24 (Verbaladjektive).

Stammformen

Ab jetzt werden hier nach und nach ca. 25 wichtige unregelmäßige Stammformenreihen erscheinen, die Sie bis zum Graecum können sollen.
Die konventionelle Reihenfolge der Stammformen ist: Präsens Aktiv, Futur Aktiv, Aorist Aktiv, Perfekt Aktiv, Perfekt Passiv, Aorist Passiv, Futur Passiv.
Ich weiß nicht, wieso, aber so ist es Tradition.
Das Medium wird (außer natürlich bei Deponentien) in Stammformenreihen nicht genannt, es wird regelmäßig aus dem Aktiv entwickelt.

αἱρέω, αἱρήσω, εἷλον, ᾕρηκα, ᾕρημαι, ἡρέθην, αἱρεθήσομαι "nehmen"; Med. oft "wählen"
ἀκούω, ἀκούσομαι (medial!), ἤκουσα, ἀκήκοα, ἤκουσμαι, ἠκούσθην, ἀκουσθήσομαι "hören"
γίγνομαι, γενήσομαι, ἐγενόμην, γεγένημαι/γέγονα "sein", "werden"
εἰμί, ἔσομαι (medial!), ἐγενόμην, γεγένημαι/γέγονα "sein"
ἑρωτάω, ἐρήσομαι/ἐρωτήσω, ἠρόμην/ἠρώτησα, ἠρώτηκα, ἠρώτημαι, ἠρωτήθην, ἐρωτηθήσομαι "fragen"
ἔρχομαι, εἶμι, ἦλθον, ἐλήλυθα "gehen", "kommen"
ἔχω (Impf. εἶχον), ἕξω, ἔσχον, ἔσχηκα, ἔσχημαι "haben";
     im Aor.: "bekommen", "an sich bringen"
     + Adverb: "sich verhalten/befinden", "sein"
     + Infinitiv: "können"
λέγω, ἐρῶ, εἶπον/εἶπα, εἴρηκα, εἴρημαι, ἐρρήθην, ῥηθήσομαι "sagen"
ὁράω (Impf. ἑώρων), ὄψομαι (medial!, 2. Sg. ὄψει), εἶδον, ἑώρακα/ὄπωπα, ἑώραμαι, ὤφθην, ὀφθήσομαι "sehen", Aor. "erblicken"
πείθω, πείσω, ἔπεισα, πέπεικα, πέπεισμαι, ἐπείσθην, πεισθήσομαι "auf jd. einreden", "zu überzeugen versuchen"; Aor. "überzeugen"
πείθομαι, πείσομαι, ἐπείσθην (poet. ἐπιθόμην), πέπεισμαι "vertrauen", "gehorchen"
φέρω, οἴσω, ἤνεγκον/ἤνεγκα, ἐνήνοχα, ἐνήνεγμαι, ἠνέχθην, ἐνεχθήσομαι "tragen", "bringen"

Hier gut aufs Genus Verbi achten:
δεῖ, Impf. ἔδει, δεήσει, ἐδέησε, Inf. δεῖν, Pt. δέον unpersönlich: "es ist nötig"
δέομαι D. P. (2. Pers. Sg. δέει), δεήσομαι, ἐδεήθην, - 1. "bitten" 2. "brauchen"
χρή mit allen Formen: unpersönlich: "es ist nötig"
χρήομαι D. M. mit allen Formen: "gebrauchen", "benutzen", "umgehen mit"

Auch weiterhin können Sie mir zur Übung Übersetzungen zusenden:
Koina ta ton philon oder
Platon, Gorgias: Über die Strafe
Wer noch am Aufholen ist, sollte lieber schon bekannte/gelesene Texte wiederholen. Ruhig mehrmals laut lesen und "auf Griechisch" mitdenken!
Schicken Sie mir Ihre Übersetzungen und sonstigen Übungen bitte grundsätzlich als Textdokument zu (kein einfacher E-Mail-Text, kein PDF).

Grammatik-Feature der Woche:

Die σ-Stämme. Denken Sie an die Kontraktion!

τὸ γένος, τοῦ γένους (< *γένεσος), τῷ γένει (< *γένεσι), τὸ γένος,
τα γένη (< *γένεσα), τῶν γενῶν (< *γενέσων), τοῖς γένεσιν (< γένεσσιν), τὰ γένη.

mf ἀληθής, ἀληθοῦς (< *ἀληθέσος), ἀληθεῖ (< *ἀληθέσι), ἀληθῆ (< *ἀληθέσα),
ἀληθεῖς (< *ἀληθέσες), ἀληθῶν (< *ἀληθέσων), ἀληθέσι(ν) (< *ἀληθέσσιν), ἀληθεῖς (analog zum N. Pl.)

n ἀληθές, ἀληθοῦς (< *ἀληθέσος), ἀληθεῖ (< *ἀληθέσι), ἀληθές,
ἀληθῆ (< *ἀληθέσα), ἀληθῶν (< *ἀληθέσων), ἀληθέσι(ν) (< *ἀληθέσσιν), ἀληθῆ.

Σωκράτης, Σωκράτους (< *Σωκράτεσος), Σωκράτει (< *Σωκράτεσι), Σωκράτη (< *Σωκράτεσα) ODER Σωκράτην (analog zur A-Dekl.)
Vok.: ὦ Σώκρατες

Checkliste

Die Checkliste für die Frühlingsintensivphase ist weiterhin aktuell und bleibt noch etwas stehen.
Helfen Sie sich beim Wiederholen mit dieser Übersicht über die Basisformen.

Texte

Grammatik und Lektürehilfen


Wir haben schon gelernt / behandeln jetzt:

~~~ Weihnachtsferien ~~~
Die Grammatik auf dieser Checkliste sollte nach den Ferien sicher gekonnt sein.

~~~ 2 Wochen Kursferien ~~~
Die Grammatik auf dieser Checkliste sollte nach den Ferien sicher gekonnt sein.
Hier ist noch eine Übersicht über die Basisformen.

~~~ Start ins Sommersemester 17 ~~~

Einstieg in die Lektüre: Anfang der Apologie

--- Sommerferien ---
Bearbeiten Sie den Anfang der Apologie und Checkliste für die Intensivphase. Ansonsten alles gründlich wiederholen!